//Das Hyaluron-Gel von Develle im Test – ewige Jugend aus dem Tigel?

Das Hyaluron-Gel von Develle im Test – ewige Jugend aus dem Tigel?

*Anzeige

Es ist in aller Munde und der Liebling der Kosmetikindustrie: die Hyaluronsäure. Als Inhaltsstoff von Cremes, oder konzentrierter als Gel oder Serum, verspricht sie uns mehr Spannkraft, mehr Elastizität und die Reduzierung lästiger Fältchen. Ich habe diese Wunderwaffe selbst getestet – mit zwiespältigem Ergebnis.

Sicherlich ist dir schon öfter der Begriff Hyaluronsäure über den Weg gelaufen. In Zeitschriften, in der Werbung, in der Zutatenliste deiner Tagescreme. Diesem Wirkstoff werden schon fast wunderhafte Eigenschaften zugesprochen: ewige Jugend aus dem Tiegel.

Normalerweise beschäftige ich mich nicht allzu intensiv mit all den Wirkstoff-Gralen, die so durch die Kosmetikindustrie getrieben werden. Schließlich sollen doch irgendwie alle super wirksam und super verträglich sein… am Ende des Tages sollen wir es schließlich kaufen.

Als mich vor ein paar Wochen Let’s Go Beauty anfragte, ob ich das Hyaluron-Gel von Develle auf Herz und Nieren testen möchte, obsiegte dann jedoch meine Neugier.

Develle Hyaluron-Gel im Test

Hyaluron-Gel mit Collagen und Pathenol von Develle

Naja, das und die kleinen Fältchen, die langsam aber sicher doch nicht mehr zu verleugnen sind…

Bevor ich mir allerdings irgendeinen vermeintlichen Wunderstoff in mein Gesicht klatsche, informierte ich mich erst einmal über die genauen Wirkweisen der Hyaluronsäure.

Was ist Hyaluronsäure und wie wirkt sie?

Hyaluron ist ein körpereigener Stoff, der vor allem in unserer Haut, unseren Knochen und Gelenken sowie im Glaskörper unseres Auges vorkommt. Er besteht größtenteils aus Wasser und ist bei unserem Korpus Delikti Haut für die Straffheit und Elastizität verantwortlich.

Mit dem Älterwerden nimmt das Hyaluron in unserer Haut stetig ab, mit der Folge nachlassender Elastizität, Trockenheit und der allseits beliebten Falten.

Die schlaflosen Nächte, Nervenzusammenbrüche und Sorgen geben uns Muttis in Sachen Falten dann noch den Todesstoß.

Hyaluronhaltige Kosmetika können unsere Haut verjüngen. Studien belegen allerdings, dass die faltenreduzierende Wirkung abhängig von der Größe der enthaltenen Moleküle ist: Nur die niedrigmolekularen Hyaluronsäuren wirken hier wirklich.

Die hochmolekularen Hyaluronsäuren hingegen können unsere Haut nicht penetrieren. Sie legen sich wie ein Film auf sie – versorgen unsere Haut dabei jedoch anhaltend mit Feuchtigkeit. Hyaluronsäure kann bis zu sechs Liter Wasser pro Gramm Eigengewicht speichern.

Die genaue Zusammensetzung der Molekularstruktur im Tiegel wird meistens nicht preisgegeben. Allgemein wirken hyaluronhaltige Gels und Cremes nur auf der obersten Hautschicht und haben daher keine langfristige Wirkung.

(Quellen: Netdoktor/ HautSachen)

Mögliche Nebenwirkungen der Hyaluronsäure

Da Hyaluronsäure als natürlicher Bestandteil in unserem Körper vorkommt, ist sie sehr gut verträglich. Bei äußerlicher Anwendung in Form von Cremes, Gels oder Ähnlichem führt sie nur sehr selten zu Nebenwirkungen.

Wenn du eine sehr sensible Haut hast, könnte es unter Umständen zu Rötungen kommen – welche allerdings wieder von selbst abklingen. Außerdem gibt es wohl auch Fälle mit einer allergischen Reaktion auf den Wirkstoff.

Häufigere Hautirritationen sind eher aufgrund zusätzlich enthaltender Inhaltsstoffe wie Parabene oder ätherische Öle zu beobachten. Bei sensibler Haut lohnt sich also ein genauer Blick auf die Verpackungsbeilage.

Das Hyaluron-Gel von Develle im Test

Hohe Verträglichkeit und nachgewiesene Wirksamkeit: Da stand einem Test des Hyaluron-Gels von Develle nichts mehr im Wege. Im schlimmsten Fall würde ich wohl einfach keine Veränderung sehen…

Das Gel von Develle ist neben der Hyaluronsäure mit Collagen und Panthenol angereichert und hört sich einmal vielversprechend an:

„Das Gel sorgt für ein jüngeres und frischeres Hautbild. Falten werden gestrafft, Augenringe und Schwellungen sichtbar gemildert. Das Gel ist vegan, ohne Parabene und wurde ohne Tierversuche entwickelt“.

Beschaffenheit und Anwendung

Hyaluron-Gel von Develle ist klar und geruchslos

Rosinengroße Portion Hyaluron-Gel reicht für das Gesicht

Das Hyaluronsäure-Gel von Develle kommt in einem schicken Glasfläschchen daher und enthält 30 ml. Zur einfacheren Dosierbarkeit ist es mit einer Pipette ausgestattet. Das Gel selbst ist klar und annähernd geruchslos.

Laut Packungsanweisung soll ich es ein- bis zwei Mal täglich dünn auf das Gesicht und wahlweise auf Hals und Dekolletee auftragen. Ich kann es auch problemlos unter meiner normalen Pflege und meinem Make-up anwenden.

Dank der Pipette entnehme ich der Flasche problemlos jeweils eine etwa rosinengroße Portion und verteile sie im Gesicht. Das Gel lässt sich sehr einfach verstreichen und zieht innerhalb weniger Sekunden rückstandlos ein: Es hinterlässt keine klebrige oder ölige Schicht.

Danach trage ich wie gewohnt meine Tagescreme, Sonnencreme (irgendwo habe ich mal gelesen, dass Cremes mit integriertem Lichtschutzfaktor nicht so dolle sind) und Make-up auf.

Das Ergebnis nach 6 Wochen Anwendung

Die nächsten sechs Wochen wendete ich das Hyaluron-Gel gewissenhaft morgens und abends im Gesicht an. Unschöne Nebenwirkungen, Rötungen oder andere Reizungen traten während dieser Zeit nicht auf – wobei meine Haut zugegebenermaßen nicht allzu empfindlich ist.

Vom Ergebnis war ich anfänglich etwas enttäuscht. Ja, meine Haut sieht frischer aus, die zusätzliche Feuchtigkeit tut ihr auf jeden Fall gut. Darüber hinaus habe ich auch das Gefühl, dass ich insgesamt weniger Rötungen und Pickelchen haben.

Test Hyaluron-Gel Develle vorher und nach 2 Wochen Anwendung Test Hyaluron-Gel Develle nach 4 und 6 Wochen Anwendung

Ein erhoffter Bäääähm-Falten-weg-Effekt blieb allerdings aus. Zuerst dachte ich, dass sich das Hautbild in den sechs Wochen täglicher Anwendung gar nicht veränderte. Beim Anblick meiner Bilder finde ich jetzt jedoch schon, dass sich die Fältchen um die Augen herum ein wenig reduziert haben.

Develle Hyaluron-Gel Test nach 6 Wochen Develle Hyaluron-Gel Test Zustand vorher

Wahrscheinlich war meine Erwartung diesbezüglich etwas zu hoch. Wenn es so einfach wäre, würde das schließlich jeder machen 😊

Und was kostet der Spaß?

Der Preis des Hyaluron-Gels hatte mich erst ein wenig erschreckt: 30 Euro für das kleine Fläschchen. Da du es allerdings nur ganz dünn aufträgst, reicht es ziemlich lange.

In den sechs Wochen verbrauchte ich gut zwei Drittel des Gels – zwei weitere Wochen kann ich es sicherlich noch täglich auftragen. Hochgerechnet kostet dich das Hyaluron-Gel circa 40 Cent pro Anwendung im Gesicht.

Wir haben alle sicherlich schon mehr Geld für nutzloseren Scheiß ausgegeben.

Fazit

Ehrlicherweise bin ich bezüglich des Hyaluronsäure-Gels von Develle ein wenig zwiegespalten. Wenn ich mir die Fotos anschaue, sehe ich tatsächlich, dass sich mein Hautbild positiv verändert hat. Allerdings nicht dramatisch.

Hyaluronsäure wirkt. Ein bisschen zumindest.

Würde ich es mir wieder kaufen? Vielleicht. Wahrscheinlich werde ich es noch einmal ausprobieren, wenn die Fältchen noch etwas prominenter geworden sind (oder ich bleibe einfach für immer jung und straff 😊)

Silvia

2018-08-23T06:34:18+00:00 Kategorien: Mamastil|Tags: |

Hinterlassen Sie einen Kommentar