Das nachhaltige Naturkosmetik-Deo Nuud verspricht bis zu 8 Tagen Geruchsfreiheit – trotz Sport und Duschen. Ich habe das Wunderdeo vier Wochen lang getestet – mit mäßigem Erfolg.

Als ich die Werbeanzeige für Nuud Care das erste Mal im meinem Facebook-Feed entdeckte, war ich sofort neugierig: Eine Deo-Creme, die mindestens drei Tage wirken soll, trotz Duschen. Ein Deo, das gerade mal aus 10 natürlichen Inhaltstoffen besteht und dessen Verpackung komplett recycelbar ist.

Revolutionär!

Ja, und irgendwie auch fast zu schön, um wahr zu sein….

Aber hey, WENN es funktioniert ist das eine feine Sache: Bye bye Schweißgeruch – hallo Umwelt.

Da das Wunder-Deo aktuell nur online vertrieben wird, investierte ich also die knappen 13 Euro inkl. Versand und ließ mir eine Probetube direkt aus den Niederlanden nach Hause schicken.

So wirkt Nuud

Natürlich fragte ich mich erst einmal, wie das Ganze überhaupt funktionieren soll. Ein Blick auf die Zutatenliste verrät: Das Geheimnis der Nuud Deo-Creme liegt im enthaltenen Mikrosilber.

Mikrosilber wirkt nachweislich antibakteriell und entzündungshemmend. Nuud macht sich dies zu Nutze: Das enthaltende Mikrosilber hindert Bakterien langanhaltend daran, die Fettsäuren im Schweiß zu zersetzen, wodurch der unangenehme Schweißgeruch erst entsteht.

That’s it.

Kein Aluminium, kein Alkohol, keine Salze.

Bei den restlichen neun Inhaltstoffen der Deocreme handelt es sich um verschiedene Öle, Zinkoxid und Tonerde, welche dafür sorgen, dass die Creme pflegt und gut anwendbar ist.

Wichtig zu wissen: Nuud ist kein Antitranspirant. Das heißt, das Deo verhindert keine Schweißflecken, nur den typischen Schweißgeruch!

Gut muss also nicht immer kompliziert sein. Doch ist Einfach hier wirklich auch gut?

Nuud – der erste Eindruck

Mein erster Eindruck von Nuud – nachdem es eine gute Woche später in meinem Briefkasten lag – war erst einmal positiv.

Die Verpackung besteht aus einem einfachen, bedruckten Karton, verschlossen mit einem Gummiband. Auf eine zusätzliche Plastikverpackung zum Schutz (oder wozu auch immer es viele andere Hersteller tun) wird verzichtet.

Nuud Deocreme kommt in recycelbarer Verpackung

Nuud Deocreme kommt in recycelbarer Verpackung

Im Inneren befindet sich eine kleine 15ml-Tube Deocreme. Die Tube selbst besteht laut Hersteller aus recycelbarem Biokunststoff aus Zuckerrohr. Gegenüber der gewohnten Plastiktube konnte ich weder in puncto Optik noch Haptik Unterschiede erkennen.

Die Deo-Creme selbst ist quasi geruchslos und hat eine ansprechende, weiß Farbe.

Soweit so gut.

Jetzt aber zum Wichtigsten: Funktioniert das Zeug?

Am nächsten Morgen verteilte ich nach dem Duschen – wie empfohlen – jeweils eine erbsengroße Portion auf jeder Achsel.

Trotz des enthaltenen Zinkoxids ließ sich Nuud sehr leicht verteilen. Positiv überrascht hat mich dabei, dass die Creme sehr schnell eingezogen ist. Ich konnte mich anschließend sofort anziehen, ohne Flecken befürchten zu müssen.

Danach hieß es abwarten und Probeschnüffeln.

Ehrlich, am ersten Tag habe ich meine Nase öfter in die Achsel gesteckt, als in den letzten 10 Jahren zusammen. Und tatsächlich, den ganzen Tag über roch ich nichts.

Oder besser gesagt: ich roch nur mich.

Nach Jahren des dezenten Seifengeruchs meines Deo-Rollers war das zugegebenermaßen schon seltsam….

Tatsächlich vernahm ich den ganzen Tag über aber keinerlei Schweißgeruch aus meiner Achselgegend. Erste Zweifel kamen erst am Abend auf. Hier meinte ich, ein erstes Müffeln zu erkennen…

Dieses Müffeln bestätigte sich schließlich an nächsten Morgen. Mit Bedauern stellte ich fest, dass Nuud leider die Nacht nicht überstanden hat.

Hm.

Was jetzt?

Nuud im Langzeittest

Natürlich war ich erst einmal enttäuscht. Nach dem Motto: Einmal ist keinmal wollte ich aber auch nicht gleich aufgeben.

Nuud selbst erklärt, dass die Deo-Creme manchmal etwas Vorlauf braucht. Bei den einen wirkt das Mikrosilber sofort, andere erleben in den ersten Tagen eine Detox-Phase, wo der Geruch sogar noch zunimmt bevor er verschwindet. Je länger Nuud angewendet wird, desto höher ist die Wirksamkeit.

Nuud Deocreme hat eine schöne helle Farbe

Nuud Deocreme ist hochkonzentriert und leicht verteilbar

Mit diesem Wissen im Hinterkopf versuchte ich mich also langsam an die Sache heranzutasten. Die ersten Tage trug ich Nuud jeden Morgen auf. Nach circa einer Woche versuchte ich mich an einem 48-Stunden Rhythmus.

Weiter kam ich dann aber leider nicht. Zwei Tage war bei mir das absolute Maximum der Erträglichkeit.

Tut mir leid, aber es müffelte einfach. Kann natürlich sein, dass ich „um die Achsel herum“ roch, dass meine Klamotten Restgerüche aufwiesen, oder ich einfach meinen Eigengeruch nicht mochte.

Fakt ist: ich konnte mich mit Nuud nicht anfreunden. Zum einen fühlte ich mich in meiner Körperhygiene eingeschränkt (mit Seife morgens und abends die Achseln waschen ist natürlich kontraproduktiv). Zum anderen roch ich spätestens am zweiten Tag (zumindest gefühlt) muffelig. Außerdem vermisste ich den leicht seifigen, blumigen Duft eines Deos.

Naja, und für jeden Tag benutzen ist sie schlichtweg zu teuer.

Schade.

Meine Erfahrung mit Nuud

Ich bin weiterhin begeistert von der Idee und dem Konzept hinter Nuud. Und wenn ich mir die vielen positiven Feedbacks auf Facebook und Co. anschaue, scheint die Langzeit-Deocreme für viele Menschen wirklich zu funktionieren.

Am Ende des Tages musst du es wahrscheinlich einfach selbst ausprobieren.

Für mich persönlich ist Nuud Care leider nichts.

Aber hey, der Test hatte auch etwas Positives: Dank Nuud habe ich meine Berührungsängste zu Deocremes überwunden. Sprich, ich werde mich jetzt also nach einer anderen, nachhaltigen Alternative zu meinem herkömmlichen Deo-Roller umsehen.

to be continued… 😉

Silvia

Alle Beauty Tipps