Mit festen Seifenstücken kannst du mit wenig Aufwand viel für die Umwelt tun. Hier zeige ich dir die coolsten Naturseife Manufakturen und gebe Tipps zum Drumherum.

Manchmal entwickle ich so einen Fimmel. Dann werde ich zum Schwein. Also zum Trüffelschwein – hartnäckig auf der Suche nach dem nächsten schwarzen Gold.

Zuletzt hatte mich das Sockenfieber gepackt. Ich konnte gar nicht genug bekommen von bunten Socken, Statemensocken, crazy Socken…

Lesetipp: Trend-Socken 2020 – die schönsten Modelle

Und auch wenn mir der Anblick von coolen Socken immer noch einen Endorphinrausch beschert, hat sich der Wahn ganz still und heimlich auf etwas anderes gelenkt: Seife!

Seife? Wie Bitte! -magst du jetzt sagen. Geht es noch öder?

Na na 😉 Ich spreche hier nicht von langweiligen Im-Supermarkt-ins-Regal-gelangt-0815-flüssiger-Handseife. Ich spreche hier von wunderbar pflegenden, wohlriechenden, veganen, palmölfreien und nachhaltigen Seifenstücken. Wahre Allrounder im Bad.

Hier kommen meine drei liebsten Labels – gesprenkelt mit ein paar Tipps on top.

Binu: koreanische Handwerkskunst

Das kleine Label Binu hat seinen Firmensitz in Berlin, die Seife selbst wird jedoch in einer Familienmanufaktur in Korea produziert. Die hochwertigen Gesichtsseifen bestehen aus 100% natürlichen Inhaltstoffen und werden im traditionellen Kaltverfahren hergestellt.

Binu vegane Naturseife aus Korea

Die vegane Naturseife von Binu wird in Korea hergestellt

Für jeden Hauttyp gibt es eine abgestimmte Seife – der praktische Hauttest im Binu-Shop sagt dir, welche Sorte für dich am besten geeignet ist.

Zugegebenermaßen sind die veganen Naturseifen von Binu keine Duftstars. Ihre Stärke liegt eindeutig in ihrer Hautverträglichkeit. Selbst meine trockene und empfindliche Gesichtshaut fühlt sich nach dem Waschgang sehr geschmeidig an. Nutzen tu ich sie aber für alle Körperpartien – was für das Gesicht gut ist kann für den Popas ja nicht schlecht sein 😉

FAQ: Seife ins Gesicht?

Sind milde Waschschäume nicht verträglicher und besser für die empfindliche Gesichtshaut? Tatsächlich habe auch ich nach den ersten Tests mit Naturseifen an Ihnen gezweifelt. Ist nicht so, dass die Haut danach nicht dann und wann ein wenig gespannt hätte.

Das Problem: Waschlotionen sind auch nicht hautschonender. Da ist nämlich auch „Seife“ drin. Und mit milden Gels, Ölen o.Ä. (und ich habe echt viel probiert) wird die Haut einfach nicht richtig sauber. Da musste ich immer mit Gesichtswasser nacharbeiten. Was erstens umständlicher ist und zweitens dann auch wieder „Seife“.

Mit guten Naturseifen kommt nichts Schlechtes auf meine Haut und sie wird beim ersten Waschgang sauber. Danach wird eh gecremt. Aus die Maus.

Wonderbar: für Individualisten

Mit guter Laune und viel Pepp kommen die palmölfreien Naturseifen von Wonderbar daher. Auch sie enthalten nur natürliche Inhaltstoffe. Nach der Herstellung im Kaltsiedeverfahren reift die Seife vier Wochen, bevor sie per Hand geschnitten wird.

Palmölfreie Naturseife von Wonderbar

Die Naturseifen von Wonderbar gibt es in vielen Sorten

Wonderbar ist die typische Duschseife: sie ersetzt vor allem das Dusch- und Rasiergel. Abhängig von der Sorte kannst du aber auch das Gesicht mit ihnen reinigen.

Die Stärke von Wonderbar liegt vor allem an der großen Auswahl und den tollen Düften. In manche Sorten möchte ich mich am liebsten reinlegen. Naja, die hübschen (plastikfreien) Verpackungen und coolen Slogans schaden natürlich auch nicht. Das Auge shoppt bekanntlich mit…

FAQ: Die Sache mit der Umwelt

Plastik ist nicht optimal für die Umwelt – je weniger wir brauchen, desto besser. Ich bin jetzt kein Hardcore-Antiplastik-Nachhaltigkeits-Frontkämpfer, aber mit fester Seife kann man ohne großen Aufwand echt einiges für die Umwelt tun.

  • Du sparst dir den ganzen Plastik-Verpackungswahnsinn
  • Gute Naturseifen ersetzen mehrere andere Produkte: Duschgel, Waschlotion, Gesichtswasser, Rasiergel und z.T. auch Shampoo.
  • Feste Seifen sind normalerweise ergiebiger als Flüssigprodukte
  • Vegane Seifen sind gut für die Tierwelt
  • Naturseifen sind zu 99% biologisch abbaubar

terrorists of beauty: für Minimalisten

„Wir lassen weg, was überflüssig ist.“ Unter diesem Slogan stellt das Hamburger Label terrorists of beauty (über diesen Link sparst du 20%!) Seifen her, die den Inhalt deines Badschranks komplett ersetzen sollen.

Minimalistische Naturseife von terrorists of Beauty

Für Haut und Haar: Naturseife von terrorists of beauty

Das besondere an den Seifen von terrorists of beauty ist, dass sie auch für die Haare geeignet sind. Darüber hinaus empfiehlt das Label auch Bodylotion etc. weg zu lassen, um die natürlichen Hautfunktionen wieder zu stärken.

Zur Auswahl stehen vier Blöcke Seife für unterschiedliche Haut- und Haartypen. Alle sind zertifizierte Naturkosmetik, vegan, palmölfrei und unisex.

Das Label selbst ist kompromisslos minimalistisch. Ich selbst mag die Seifen für Gesicht und Körper. An Haarseife oder feste Shampoos habe ich mich im Allgemeinen noch nicht ran getraut. Und so ohne Bodylotion oder Gesichtscreme kann ich mir meine Pflegeroutine auch nicht vorstellen…

Lesetipp: Meine Erfahrung mit der personalisierten Creme von Ave & Edam

FAQ: Und wo tue ich die Seife dann hin?

Ich kenne das: Jetzt stehst du da – am Waschbecken oder in der Dusche – und hast dieses nasse Seifentstück in der Hand. Und nun?

Einfach irgendwo hinlegen? Das saut doch alles voll! Einfach irgendwo reinlegen? Dann gibt es bald Matscheseife!

Die Lösungen heißen Seifenschale und Duschsäckchen 😉. Ersteres sollte so konzipiert sein, dass die Seife rundum gut belüftet ist. Letzteres kann in der Dusche einfach zum Trocknen aufgehängt werden und dient gleichzeitig als Massageschwamm (ja, schäume dich einfach direkt mit der Seife innen drin ein).

So viel von meiner Seite. Wie schauts aus – bist du überzeugt? Haben bei dir schon feste Seifenstücke Einzug gehalten?

Silvia