/Tag:Mamagedanken

Warum wir lieber glücklich unperfekt als perfekt unglücklich sein sollten

WIR müssen glücklich sein, um glückliche Kinder zu haben. Das ist leichter gesagt als getan. Vielleicht sollten wir erst einmal damit anfangen, nicht mehr unglücklich zu sein - mein Gastbeitrag bei Simplylovelychaos

Kategorien: Mamaleben|Tags: |

Die Selbstlosigkeit von Müttern muss Grenzen haben – ein Appell

...Wenn ich allerdings diesen Gedanken des „Wichtigerem im Leben“ einmal weiterspinne, würde dies dann nicht aber bedeuten: wichtiger als meine Gefühle, wichtiger als mein Wohlbefinden, wichtiger als ich selbst? - Bin ich nicht wichtig? Darf ich mir nicht einmal selbst wichtig sein?...

Kategorien: Mamaleben|Tags: , |

Warum ich mich mit meinem Mamakörper weder anfreunden noch abfinden kann

Die einen feiern ihren Mamakörper wie eine Trophäe. Ich fühle mich einfach nur unförmig und hässlich in diesem neuen Körper. Ein Körper, mit dem ich mich weder anfreunden noch abfinden will.

Kategorien: Mamaleben|Tags: , , |

Warum es unmöglich ist, ein sauberes Familienauto zu haben

Hast du schon mal ein sauberes Familienauto gesehen? Ich kann mich nicht erinnern. Das Phänomen des dreckigen Familienautos ist auch ganz einfach zu erklären: weil es einfach unmöglich ist, es sauber zu halten. Und dafür gibt es diese Gründe...

Kategorien: Mamaleben|Tags: , |

Wie die kleinen Momente meine Mama-Perspektive immer wieder gerade rücken

 Nun bin ich kein sehr emotionaler Mensch, doch es gibt Momente mit meinen Kindern, da halte ich kurz inne und lächle, einfach weil mich so ein warmes Gefühl überkommt. Ich glaube, dass Gefühl nennt sich Glück, Mutterglück.

Kategorien: Mamaleben|Tags: , |

Mut zur Lücke: Warum ich weder koche noch bügele

Das bisschen Haushalt macht sich eben nicht von ganz allein. Nun bin ich ein Freund von Priorisierung. Und ich quäle mich auch nicht gerne selbst. Deswegen habe ich schon vor langer Zeit beschlossen, zwei Dinge einfach nicht zu tun: Kochen und Bügeln.

Kategorien: Mamaleben|Tags: |

Zu Gast bei Frau Mutter: Zwischen Bore-out und Burn-out

Manchmal ist es, als würde ich in zwei Parallelwelten leben. Ich lebe gerne in beiden Welten, nur leider hat die eine Welt Kanten, während die andere rund ist. Die reibungslose Verbindung scheint unmöglich. Manchmal möchte ich alles hinschmeißen.

Kategorien: Mamaleben|Tags: , , |

Vivabini Shots #2/17: Frühlingsfreuden

Und weil ich schon gar nicht mehr an mir halten kann vor lauter Vorfreude, und weil ich jemand bin, der sich gerne mitteilt - gefragt und auch ungefragt - kommen hier meine persönlichen Freu-mich-drauf-Momente:

Kategorien: Mamaleben|Tags: , |

Das Ende des Frau-Seins: Sieben Anzeichen

In dieser Zeit solltest du auf Anzeichen achten. Anzeichen dafür, dass das Gleichgewicht zwischen Mutter- und Frau-Sein deutlich aus den Fugen geraten ist. Sozusagen der kleine Tod des Frau-Seins. Wobei tod ist tod, nicht wahr?

Kategorien: Mamaleben|Tags: , |

Pränataldiagnostik: Warum du dir besser vorher Gedanken machen solltest

Ich bekam einen ersten Vorgeschmack auf die Gedanken, die ich noch so oft haben würde: "Was wäre wenn?" Ich versuchte, mir nicht auszumalen, was ich tun oder entscheiden müsste, wenn der Test nicht positiv ausfallen würde. Entscheidungen, die jedoch gegebenenfalls unvermeidlich sein würden...

Kategorien: Mamaleben|Tags: |
Load More Posts