Hach. Die Tage werden länger, die Temperaturen milder, die Sonne scheint einem ins Gesicht. Jedes Jahr freue ich mich wie ein Schnitzel auf die warme Jahreszeit. Ich bin kein Wintermensch. Zwar mag ich Weihnachten und Schlittenfahren im Winterwonderland genauso gerne wie jeder andere, jedoch sind unsere Winter doch meistens nur das: nass, hässlich, dunkel und trostlos. Braucht kein Mensch. Vor allem keine Mama. Verregnete Nachmittage und Schmuddelwetter halten uns drinnen, wo der Lagerkoller auf einen wartet. Ich bin ein Mensch, der das überhaupt nicht ausstehen kann, dieses stundenlange Sich-innen-Beschäftigen. Meine Jungs auch nicht. Wobei dies natürlich auch an mir liegen könnte…

Aufbruch in den Frühling

Wie auch immer. Nun ist da Licht am Ende des Tunnels. Der Frühling vertreibt den hässlichen Winter und lädt unsere Batterien wieder auf.  Wir verbringen die Tage wieder draußen, wir spielen, wir feiern und gehen auf Abenteuersuche. Die Energie steigt und bringt mit sich die Lust auf Tätigkeit und Herausforderung. In mir kribbelt es schon, wenn ich an all die schönen Dinge denke, die in den nächsten, schönen Monaten des Jahres so passieren: privat, im Job und auf dem Blog. Und weil ich schon gar nicht mehr an mir halten kann vor lauter Vorfreude, und weil ich jemand bin, der sich gerne mitteilt – gefragt und auch ungefragt – kommen hier meine persönlichen Freu-mich-drauf-Momente:

Frühlingsfreuden Vivabini

1. Endlich wieder rausgehen! Auf den Spielplatz, in den Garten und neue Plätze entdecken. Die Jungs sind aus dem Babyalter heraus und ich freue mich darauf, die Welt mit ihren Augen zu entdecken.

2. Ostern! Feiern mit der ganzen Familie. Primos große Augen und quietschende Entzückung erleben, wenn wir ihm das erste mal erzählen, dass der Osterhase (und Hasen sind schließlich seine Lieblingstiere) Geschenke für ihn und seinen Bruder versteckt hat.

3. Piccolos erste Schritte: Wenn er dann endlich neben mir hertappst und dabei mit seinem kleinen Händchen die meine umklammert.  Noch macht er keine Anstalten zu laufen, aber irgendwann laufen sie alle…

4. Die dicken Klamotten in den Schrank verbannen. Keine Kampfanzüge, Stiefel und Handschuhe mehr sowie Stunden des Anziehens. Die Freiheit, spontan nach außen zu gehen.

5. T-Shirts und helle Farben. Die neue Mode mit ihren knalligen Farben und tollen Prints darf gerne kommen und in meinen Schrank einziehen.

6. Hochzeiten! Wer liebt die nicht. Dieses Jahr sind wir gleich auf zwei eingeladen und ich freue mich darauf, mal wieder richtig zu feiern – vielleicht sogar kinderfrei.

7. Der Wiedereinstieg in den Job verlief ja nicht gerade reibungslos. Wieder mittendrin sein und voll involviert – darauf freue ich mich auch.

8. Ich freue mich auch auf den Start des Vivabini Concept Stores: All meine Funde für dich zusammengetragen und thematisch organisiert. Gestartet wird mit „Einhorn-tastisch“.

9. Neue Kategorien und Themen auf dem Blog: Mama Food und Mama Quick’n Easy Style. In der Pipeline sind viele tolle Projekte, Vorstellungen und Aktionen. Ich kann gar nicht alles schnell genug zu Papier bringen!

10. Und natürlich freue ich mich auf dich, liebe Vivabinierin! Auf deine Kommentare, deine Kritik, dein Lob, deine Wünsche, deine Anekdoten und Erfahrungen. Ich freue mich darauf, von dir zu hören!

Der Frühling kann kommen!

Deine Silvia

Bildquellen:

Titel: Fotalia / @laviniaparscuta
Ostern: Fotalia/ @Bluehousestudio
Hochzeit: Fotalia / @IVASHstudio
Büro: pixabay