Ich liebe es ja, shoppen zu gehen. Zu Fuß durch die Einkaufsstraße und auch online zu Hause. Oder vielmehr, ich habe es geliebt, shoppen zu gehen. Seit ich Kinder habe, komme ich kaum noch dazu. So zurückblickend war ich in den letzten drei Jahren ganze drei Mal shoppen. Ich meine so richtig, mit viel Zeit und Muße. Von beidem habe ich in letzter Zeit nämlich reichlich wenig. Klar kann Frau versuchen, mit Kindern bewaffnet in einen Laden zu gehen. Nach spätestens fünf Sekunden verschwindet jedoch Kind eins auf Nimmerwiedersehen zwischen den Kleiderständern und Kind zwei fängt im Kinderwagen das schimpfen an, weil es a) langweilig ist oder b) es in diesem Laden nichts zu essen gibt. Gemütlich shoppen geht anders.

Nachdem das Realshoppen nun schwierig geworden ist, bleibt mir natürlich noch die tolle digitale Einkaufswelt. Abends, wenn die Kinder schlafen. Früher konnte ich mich stundenlang durch die verschiedenen Online Shops klicken auf der Suche nach dem neuen, perfekten und besonderen Teil. Heute bin ich dafür meistens zu müde, die Zeit ist mir dafür zu schade. Neulich habe ich nach einem weißen T-Shirt gesucht. Auf Zalando bekam ich sage und schreibe 1448 Artikel angezeigt. Bei OTTO waren es noch gute 600, auf Asos knappe 300.  Und die soll ich mir alle ansehen? Und merken? Und mich dann noch entscheiden? Eher nicht.

Also habe ich beschlossen, etwas neues auszuprobieren: Ich lasse shoppen. Denn neben den vielen, vielen normalen Online Shops gibt es auch Shops, bei denen ein online Stylist für dich Kleidung heraussucht und zu dir nach Hause zur Anprobe schickt. Zur Auswahl stehen dabei die Anbieter Zalon (by Zalando), Kisura, MyWomensStore aus Österreich und Stylebox Manhenke. Der Stylisten-Service sowie Hin- und Rückversand sind bei allen Anbietern kostenlos. Du bezahlst die normalen Ladenpreise, und natürlich nur die Kleidungsstücke, die du behältst. Es besteht keine Abnahmepflicht. Den Budgetrahmen bestimmst du. Mich persönlich hat Kisura am meisten ansgesprochen, dementsprechend versuchte ich mein Glück dort.

Die Basis für den Online Stylist ist dein Stilprofil

Auszug Stilprofil Kisura.de

Bevor die Kisura-Stylisten loslegen können, musste ich erst ein wenig Vorarbeit leisten, indem ich einen Fragebogen bzw. ein Stilprofil ausfüllte. Neben meinem Budgetrahmen wurden hierbei meine Vorlieben zu Kleidungsstil und Farben abgefragt, meine Körpergröße, die Haar- und Augenfarbe sowie mein Figurtyp. Es gibt auch die Möglichkeit, Fotos hochzuladen; ich hatte jedoch nicht wirklich passende von mir parat. Darüber hinaus wurde ich über meine allgemeinen Wünsche und Vorstellungen befragt:

„Ich bin der typische Jeans-Shirt Typ. Ich möchte jedoch ein wenig trendiger werden. Als Working Mum möchte ich Kleidung, die ich sowohl im Büro (es gibt keinen Dresscode und ich habe keinen Kundenkontakt) als auch danach beim spielen mit meinen Jungs (1 und 3) gut tragen kann“.

Beim richtigen Outfit kommt es auf die Details an

Anschließend habe ich direkt meine erste Kisura-Box bestellt. Während des Bestellprozesses wurde ich noch einmal genauer zu meinen Wünschen bezüglich dieser Box befragt: Für welchen Anlass ist das Outfit vorgesehen? Soll das Basiskleidungsstück eine Hose, ein Rock oder ein Kleid sein? Und welche Art von Schuhen stelle ich mir vor? Nachdem alles ausgefüllt war, wurde mir noch eine telefonische Beratung angeboten. Diese Frage wollte ich eigentlich nur hinten anstellen um zu spitzen, was danach noch kommt. Beim nächsten Klick auf den Weiter-Button war die Bestellung dann allerdings schon abgeschickt. In Sachen Idiotensicherheit und Seitenführung gibt es auf der Kisura-Seite noch Potenzial nach oben.

Kurz danach bekam ich von meiner Online-Stylistin noch eine E-Mail. Hier fragte sie noch einmal ab, welche Schmuckfarbe ich trage, meinen bevorzugten Hosenschnitt und welche Farben ich nicht gerne tragen würde. Ich fand die Email sehr nett, hatte jedoch langsam  das Gefühl, jede Frage schon dreimal über diverse Fragebögen beantwortet zu haben. Andererseits ist es natürlich auch nicht einfach, Kleidung für eine wildfremde Frau herauszusuchen, und das nur anhand einiger standardisierter Fragebögen mit Muliple Choice – Auswahl. Dementsprechend beschrieb ich auch hier noch einmal meine Wünsche möglichst genau und wartete gespannt auf meine erste Stylistenbox.

Die Kisura Box hat mich positiv überrascht

Ein paar Tage später war es dann soweit. Der Postbote überreichte mir die eigens für mich zusammengestellte Outfitbox von Kisura. Der erste Blick in den offenen Karton war schon mal zauberhaft, mit handgeschriebenem Gruß und kleinen Schleifchen, wie man es sonst nur aus Zeitschriften kennt. Online Stylist Kisura stellt Outfits zusammen

Insgesamt waren neun Kleidungsstücke enthalten: zwei Blusenshirts, ein Pullover, eine Strickjacke, ein T-Shirt, ein Top/Unterhemd, eine Jeans, ein Kleid und ein paar Booties. Und ich muss gestehen, ich war überrascht, wie gut mein Geschmack dabei getroffen wurde und wie passend alle Kleidungsstücke waren:

Outfit vom Online Stylist Kisura Online Stylist arbeitet mit Stilprofil Outfit vom Online Stylist Kisura

Neben dem reinen Komfort bietet das Stylistenangebot noch einen weiteren großen Vorteil: Du kannst dich in ganz neuen Looks probieren. Mir geht es ja meistens so, dass ich mir zwar vornehme, trendiger zu werden und auch mal etwas neues auszuprobieren. Wirklich bestellen und kaufen tu ich allerdings meistens das Gleiche. Wie oft habe ich meinen Mann schon sagen hören: „Hast du nicht schon so ein Shirt?“ Die Blusenshirts aus der Kisura Box hätte ich nicht selbst ausgewählt. Zu groß und weit geschnitten; ich hätte Angst gehabt, wie ein Zelt auszusehen. Zusammen mit der Slim-Fit Jeans gefällt mir diese Kombination allerdings richtig gut. Irgendwie lässig, ohne überdreht zu sein, und dabei noch super bequem.

Online Stylist stellt Outfits zusammen zur Anprobe Online Stylist als kostenloser Service

Fazit

Der Kisura-Stylisten-Service war eine wirklich lohnende Erfahrung und ich bin um ein tolles Outfit reicher geworden. Arbeitsgrundlage der Stylisten ist immer dein Stilprofil und die möglichst konkrete Angabe deiner Wünsche und Vorstellungen. Hier lohnt es, sich dafür Zeit zu nehmen. Natürlich war nicht jedes Stück in der Kisura Box ideal oder nach meinem Geschmack. Die Trefferquote war jedoch nicht niedriger als bei selbst ausgewählter Kleidung.

Ich werde den Service sicherlich wieder einmal in Anspruch nehmen. Zumal die Stylisten dich und deinen Geschmack durch dein Retourenverhalten und deine Profilanpassungen immer besser kennen lernen und darauf eingehen können. Bei meiner nächsten Bestellung werde ich beispielsweise darauf hinweisen, dass ich grundsätzlich keine Kleider trage, ich mir jedoch eine alternative Hose zur Blue Jeans wünsche. Und statt Unterbekleidung wäre das ein oder andere Accessoire toll. Auf diese Box freue ich mich jetzt schon!

Silvia